Neckar-Odenwald-Kreis/Rhein-Neckar-Kreis. „Wandern und informieren“ stand auf dem Sommerprogramm der CDU Nordbaden. Der Bezirksvorsitzende und Minister Peter Hauk MdL lud gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Dr. Albrecht Schütte zu einer Wanderung entlang des Neckarsteigs zwischen Eberbach und Neckargerach ein. Hauk freute sich über die stattliche Teilnehmerzahl, seit Jahren sei eine Wanderung im Sommer bereits gute Tradition. Bei einer solchen Wanderung soll es auch nicht zu kurz kommen, um sich politisch austauschen zu können und sich über Aktuelles zu informieren, so die beiden CDU-Politiker.

Besonders das Thema „Wald und Waldsterben“ machte die Mitglieder während dem Blick in die Natur neugierig. Landesforstminister Hauk gab dazu auf der Wegstrecke an einigen Stellen Erläuterungen. So ging der Minister besonders auf den stellenweise explosionsartigen Borkenkäferbefall ein. Anhand von fundierten Zahlenbeispielen machte Hauk deutlich, wie schnell und extrem sich ein solcher Befall ausweiten könne. Unter den Mitgewanderten befanden sich auch selbst einige Waldbesitzer, die sich Sorgen über ihren Waldbestand machen, welcher ebenso teilweise von Dürreschäden oder Borkenkäferbefall betroffen ist. Minister Peter Hauk, der vor seiner politischen Laufbahn selbst als Förster arbeitete, ruft in diesem Zusammenhang die Waldbesitzer dazu auf, ihre Bestände ständig auf Befall zu überprüfen. Sollten Dürreschäden sichtbar sein, solle man umgehend handeln, warnt der Minister.

Ein weiteres Mal bekräftigte Hauk die Dringlichkeit des „Notfallplans“ aus seinem Ministerium. Der Minister erklärte, wie man sich künftig dem „Waldumbau“ annehmen möchte, so sei es wichtig neue Baumarten auf heimischen Böden zu testen und Geld in Forschung zu investieren. Hauks Landtagskollege Schütte unterstützt diese Pläne und hofft auf Einsicht des Koalitionspartners um das 80 Millionen Euro Paket im Doppelhaushalt für die Jahre 2020/21 verankern zu können.

Diese Pläne finden Zustimmung bei der Wandergruppe, „jetzt werden endlich wirksame Maßnahmen angeschoben, dass Klimaschutz nicht billig ist muss jedem klar sein“, so eines der Mitglieder. Ein anderer wünscht sich für die Zukunft, dass die Holzbauoffensive des Landes noch weiter intensiviert wird und dass man den heimischen Rohstoff noch vielfältiger einsetzbar macht.

Zum Abschluss der gut dreistündigen Wanderung, mit Erläuterungen der beiden Landtagsabgeordneten, begrüßte Bürgermeister Norman Link die CDU-Wandergruppe auf dem Rathausplatz in seiner Gemeinde Neckargerach. Der gemeinsame Dialog sei es, der Politik für jeden einzelnen verständlich mache, dieses Interesse müsse man weiter wecken um für Projekte Verbündete gewinnen zu können, so das Gemeindeoberhaupt. Gerne begrüße er eine solch engagierte und interessierte Gruppe in seiner Neckartalgemeinde, so Link.

Abschließend dankten Hauk und Schütte für die rege Beteiligung an der Wanderung, gerne lasse man die gesammelten Eindrücke mit in die politische Arbeit einfließen. Als Politiker sei es ganz besonders wichtig, sich die Zeit zu nehmen, um sich direkt vor Ort zu informieren und mit Interessierten zu diskutieren, dies sei Basis Ihrer täglichen Arbeit.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag